MORINGA BAUM SELBST PFLANZEN

Allgemeine informationen über Moringa:

Unser Chatbot steht Ihnen jederzeit zur Verfügung. Hier zu Moringa Bot .

Der Moringa Baum, auch bekannt als “Meerrettichbaum”, “Lebensbaum”, ist in der Region des Himalaya heimisch. Nur durch die Engländer war sie in der ganzen Welt verbreitet. Die bekannteste Sorte ist “Moringa oleifera”. Heute wächst der Baum überall im subtropischen Bereich (Indien, Afrika, Südamerika….). Der Baum wächst am besten bei voller Sonne und bevorzugt in einem sandigen oder lehmigen, neutralen bis leicht sauren (PH 6,3 – 7,0) und gut entwässerten Boden. Nasser Boden und Wasseransammlung können zu Verfärbungen der Blätter und Wurzelfäule führen. Der Moringa-Baum fühlt sich bei Temperaturen von 25 – 35 Grad Celsius wohl, wobei er bis zu 48 Grad im Schatten übersteht und bei Temperaturen von 10 Grad überwintern kann.

Voraussetzungen

Da die Samen keine Ruhephase haben, können sie das ganze Jahr über gepflanzt werden. Es wird am besten im Innenbereich (z.B. auf der Fensterbank) angebaut, da dort die Temperaturschwankungen geringer sind.

Keimung

Die Keimung erfolgt nach 10-14 Tagen und nach vier Wochen können die ersten Blätter geerntet werden.

Ernte

Nach einem Schnitt erholt sich der Baum sehr schnell. Das Vergießen fördert oft das buschige Wachstum und der Baum wächst schnell.

Für Blumen und Samen braucht der Baum viel Sonne und Wärme, was in Mitteleuropa schwierig sein dürfte. Du solltest es einfach mal versuchen. Der Klimawandel hat uns oft überrascht.

In seinem natürlichen Gebiet trägt der Baum etwa 400 – 600 Samen pro Jahr. Der Moringa-Baum wächst völlig anspruchslos, so dass eine Düngung in der Regel nicht erforderlich ist. Als Nährstofflieferant wird jedoch eine Bodenmischung mit natürlichem Dünger (z.B. Vulkanerde oder Hornspäne) für den Anbau empfohlen.

Anbauanleitung:

  • Da Moringa viel Sonne braucht, ist der richtige Zeitpunkt für den Anbau Ende April.
  • Kaufen Sie mindestens 3 Moringa-Samen. Hier ist es wichtig, eine gute Qualität zu haben, sonst sind die Chancen auf Keimung sehr gering. Unser Saatgut stammt aus Wildwuchs und von höchster Qualität. Daher ist die Keimung sehr hoch. Da es sich hierbei nicht um gewöhnliche Pflanzen handelt, dürfen die lokalen Baumschulen keine Moringa-Samen haben.
  • Für den Anbau im Inneren empfehlen wir als Topf und Erde:
    1. Ein tiefer Topf aus Glas oder Keramik (je größer der Topf, desto größer wird der Baum).
    2. Grober Sand
    3. Erde (Kräutererde z.B. oder Blumenerde mit Vulkanasche)
    4. Teilen Sie den Sand in 2 und 1/4 und die Erde in 2 Teile.
  • Füllen Sie die Oberseite wie folgt:
    1. Sand – Erde – Sand – Sand – Erde (je 1 Teil).
    2. Die Samen (ungeschält) in den Boden (obere Schicht) geben. Denn das ist unwichtig, wie die Samen sind. Ein vorheriges Einweichen ist nicht erforderlich.
    3. Die Samen mit dem restlichen Sand bedecken (1/4 Teil).
    4. Stellen Sie den Topf an eine helle Stelle.
    5. Anmerkung :
      1. Direkt im Topf keimen lassen. Das erspart dir das schwierige Umtopfen. Die Wurzeln sind sehr empfindlich und die jungen Bäume sollten mit Zärtlichkeit behandelt werden.
      2. Ein Topf aus Glas oder Keramik erwärmt auch den Boden und sieht besser aus, ist aber kein MUSS.
  • 3 bis 4 mal pro Woche mit Wasser sprühen. Oder sehr vorsichtig (2 bis 3 mal pro Woche) einfüllen. Es ist wichtig, Wasseransammlungen zu vermeiden.
  • Je nach klimatischen Bedingungen erfolgt die Keimung nach 10 bis 14 Tagen.
  • Halten Sie Ihre Moringa-Bäume weiterhin in einem sonnigen Innen- oder Außenbereich. Um gut und kräftig zu wachsen, benötigt Ihre Moringa etwa 6 Stunden direktes Sonnenlicht.
  • Gießen Sie Ihre Moringa einmal pro Woche. Obwohl Moringa gut auf trockenem Boden funktioniert, sollten Sie in den ersten 5 bis 6 Wochen jede Woche gießen. Leg deinen Finger auf den zweiten Knöchel. Wenn es sich trocken anfühlt, dann braucht der Baum Wasser. Wie bereits erwähnt, sollten Sie zu viel Wasser vermeiden, da es Fäulnis verursachen kann und der Baum seine Blätter verliert.
  • Wenn Ihr Baum draußen ist und unter der Woche regnet, hat Ihr Moringa genug Wasser für die Woche.
  • Wenn Ihre Bäume schlecht aussehen (aus welchem Grund auch immer), bleiben Sie ruhig und lassen Sie sie an einem sonnigen Ort stehen und gießen Sie sie maximal einmal pro Woche. Normalerweise wachen sie wieder auf. Sie werden feststellen, wie humorvoll der Moringa-Baum ist, aber er tötet nicht so leicht.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *