Moringa selber Pflanzen

Allgemeines über Moringa:

Unser Chatbot steht dir jeder Zeit Zur Verfügung. Hier zum Moringa Bot.

Bekannt auch unter den Namen „Meerrettichbaum“, „Baum des Lebens“, der Moringa Baum kommt ursprünglich aus dem Himalaya Gebiet. Erst durch die Engländer wurde er in die ganze Welt verbreitet. Die bekannteste Sorte ist „Moringa oleifera“. Der Baum wächst heutzutage überall im Subtropischen Gebiet (Indien, Afrika, Südamerika…). Am besten gedeiht der Baum unter voller Sonne und wächst am liebsten in einen sandigen oder lehmigen, neutralen bis leicht sauren (PH 6,3 – 7,0) und gut drainierten Boden. Nasse Böden und Staunässe können zu Verfärbung der Blätter und Wurzelfäule führen. Der Moringa Baum fühlt sich wohl bei Temperaturen von 25 – 35 Grad Celsius, wobei er bis zu 48 Grad im Schatten überlebt und bei Temperaturen um 10 Grad überwintert werden kann.

Da die Samen keine Vegetationsruhe haben, können sie ganzjährig gepflanzt werden. Am besten erfolgt die Anzucht indoor (z.B. auf der Fensterbank), da dort die Temperaturschwankungen geringer sind.

Die Keimung erfolgt nach 10-14 Tagen und nach vier Wochen können die ersten Blätter schon geerntet werden.

Nach einem Schnitt erholt sich der Baum sehr schnell. Ein öfters Scheiden fördert einen buschigen Wachstum und der Baum wächst schnell in die Höhe.

Für Blumen und Samen braucht der Baum viel Sonne und Wärme, was in Mitteleuropa schwierig sein sollte. Man sollte einfach ausprobieren. Der Klimawandel hat uns oft überrascht.

In seinem natürlichem Gebiet trägt der Baum jährlich ca. 400 – 600 Samen. Der Moringa Baum wächst vollkommen anspruchslos, daher ist die Zugabe von Dünger normalerweise nicht notwendig. Allerdings ist eine Erdmischung mit natürlichem Dünger (z.B. Vulkan Erde oder Hornspäne) für die Anzucht zu empfehlen, als Nährstofflieferant.

Anzuchtanleitung:

  • Da Moringa viel Sonne braucht ist der passende Zeitpunkt für den Anbau der ab Ende April.
  • Kaufen Sie mindestens 3 Moringa Samen. Hier ist es wichtig eine gute Qualität zu haben, da sonst die Chancen für die Keimung sehr gering sind. Unsere Samen stammen aus Wildwuchs und von bester Qualität. Daher ist die Keimfähigkeit sehr hoch. Da es sich nicht um gewöhnliche Pflanzen handelt, dürfen lokale Gärtnereien keine Moringa Samen haben.
  • Für den Anbau innen, empfehlen wir als Topf und Erde:
    1. Einen tiefen Topf aus Glas oder Keramik (je größer der Topf, desto größer wird der Baum)
    2. Groben Sand
    3. Erde (Kräutererde z.B oder Blumenerde mit Vulkanasche)
    4. Sand in 2 und 1/4 und Erde in 2 Teile teilen.
  • Top wie folgt befüllen:
    1. Sand – Erde – Sand – Erde(jeweils 1 Teil).
    2. Die Samen (ungeschält) in die Erde (Obere Schicht) ablegen. Hierfür ist unwichtig wie die Samen liegen. Ein vorheriges Einweichen ist auch nicht nötig.
    3. Mit dem restlichen Sand (1/4 Teil) die Samen zudecken
    4. Topf auf einem hellen Platz stellen
    5. Anmerkungen:
      1. Direkt in den Topf Keimen lassen. So spart man sich das schwierige Umtopfen. Die Wurzel sind sehr empfindlich und die jungen Bäumen sollten mit Zärtlichkeit behandelt werden.
      2. Ein Topf aus Glas oder Keramik wärmt den Boden zusätzlich auf und sieht besser aus, ist aber kein MUSS.
  • 3 bis 4 Mal pro Woche mit Wasser SPRÜHEN. Oder sehr vorsichtig Gießen (2 bis 3 Mal pro Woche). Es ist wichtig Staunässe zu vermeiden.
  • Je nach klimatischen Bedingungen erfolgt die Keimung nach 10 bis 14 Tagen.
  • Bewahre weiterhin deine Moringa Bäume an einem sonnigen Innen- oder Außenplatz auf. Um gesund und kräftig zu wachsen, benötigt Ihr Moringabaum etwa 6 Stunden direktes Sonnenlicht.
  • Bewässere deine Moringa einmal pro Woche. Obwohl Moringa gut mit trockenem Boden gut auskommt, solltest du während der ersten 5 bis 6 Wochen wöchentlich gießen. Stecke deinen Finger bis zum zweiten Knöchel in die Erde. Wenn es sich trocken anfühlt, dann braucht der Baum Wasser. Wie oben erwähnt, solltest du zu viel Wasser vermeiden, da möglicherweise Fäulnis entsteht und der Baum verliert seine Blätter.
  • Falls dein Baum doch draussen steht und es unter der Woche geregnet hat, hat dein Moringa genug Wasser für die Woche.
  • Sollten  deine Bäume doch schlecht aussehen (aus welchen Gründen wie auch immer), bleibt trotzdem gelassen und lass sie einfach am sonnigen Platz stehen und gieße sie maximal 1 Mal die Woche. Die wachen normalerweise wieder auf. Du wirst merken, wie launig der Moringa Baum ist, aber sterben tut er nicht leicht.
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: